Wenn am Samstag, 29. Juni (ab 17.45 Uhr live in der ARD), in der Allianz Arena vor den Toren Münchens Europameister Deutschland Weltmeister Japan empfängt, dürfte der Europarekord für Freundschaftsspiele fallen.

2009 verfolgten 44.825 Zuschauer das 1:1 zwischen Deutschland und Brasilien in der Frankfurter Commerzbank-Arena, doch diese Marke dürfte am Samstag Geschichte sein.  Denn am Dienstag waren bereits 43.935 Tickets für die Partie zwischen Deutschland und Japan abgesetzt.

Weniger als 1 000 Tickets fehlen zum Rekord
„Es fehlen nun noch knapp 1.000 Tickets und ich bin überzeugt, dass wir diese noch verkaufen werden“, freut sich DFB-Teammanagerin Doris Fitschen. „Das Spiel wird ein echtes Highlight für den Frauenfußball, es ist eine sehr gute Uhrzeit für eine TV-Übertragung. Wir können richtig auf uns aufmerksam machen und ein großes Fußballfest feiern.“

Kaum Freikarten
Dabei legt der DFB Wert darauf, dass nur wenige dieser Karten Freikarten sind. „Das waren für die Medienpartner dieses Mal mehr als sonst, 500 Stück, das ist ziemlich gering“, sagt DFB-Pressesprecherin Annette Seitz. Sie erklärt: „Das Geheimnis sind die Gruppentickets, die Vereine nehmen dieses Spiel unheimlich gut an.“

Lob an den BFV
Fitschen lobt den Bayerischen Fußball-Verband (BFV): „Der BFV ist personell sehr gut aufgestellt und sie haben es wirklich verstanden, die Vereine zu aktivieren. Es wurden unglaublich viele Gruppenkarten verkauft, der Verband hat offenbar einen sehr guten Zugang zu den Vereinen.“  Die Erleichterung ist groß, denn Fitschen räumt ein: „Das war natürlich schon mit einem Risiko verbunden, dass wir das Spiel in einem großen Stadion geplant haben, in dem die Atmosphäre nur bei vielen Zuschauern gut ist.“

Doris Fitschen

Doris Fitschen ist sich sicher, dass der Europarekord geknackt wird © Framba-Fotos.de


Großes Fanfest
Doch auch rund um das Spiel sollen die Fans unterhalten werden. „Wir bieten ab 14 Uhr ein großes Fanfest auf der Esplanade, wo unserer Partner verschiedene Mitmachmodule aufgebaut haben. Es gibt auch eine gemeinsame Bühne mit dem Kinderkanal KIKA mit einem dreistündigen Programm insbesondere für das junge Publikum. Wir freuen uns auf ein echtes Fußballfest.“ Dabei hofft man auch, Sponsoren auf sich aufmerksam zu machen.

Verhandlungen hinter den Kulissen
„Das ist eine Chance zu zeigen, dass der Frauenfußball auch für Partner attraktiv ist. Die Bemühungen des DFB sind da, wir sind auf der Suche nach einem Partner für die Frauen-Bundesliga, wollen aber nichts über das Knie brechen.“ Und auch mit Eurosport laufen nach Womensoccer-Informationen Verhandlungen, in der kommenden Saison ein Live-Spiel pro Spieltag im Fernsehen zu übertragen.

Highlight für die Spielerinnen
Für die Spielerinnen wird das Spiel in der Allianz Arena ein ganz persönliches Highlight. „Sie freuen sich unheimlich auf das Spiel, man spielt nicht jede Woche vor so einer Kulisse. Es ist noch mal ein echtes Highlight zum Abschluss der Vorbereitung. Es wird ein Spiel, das die Spielerinnen nicht vergessen werden”, ist sich Fitschen sicher.

Quelle: Womensoccer.de

 

 

Aktualisiert (Mittwoch, den 26. Juni 2013 um 23:34 Uhr)