Nach ihrer Kreuzbandverletzung ist Lira Bajramaj wieder im Kreise der Frauen-Nationalmannschaft angekommen. Die Mittelfeldspielerin vom 1. FFC Frankfurt absolviert derzeit in Kaiserau den ersten Vorbereitungs-Lehrgang der DFB-Frauen auf die EM (10. bis 28. Juli in Schweden). Schon in der kommenden Woche stehen zwei Testspiele an: Am 15. Juni (ab 15.30 Uhr) in Essen gegen Schottland, am 19. Juni (ab 18.00 Uhr) in Paderborn gegen Kanada.

Im Interview mit DFB.de spricht Lira Bajarmaj über die schwere Zeit in der Reha, die Eindrücke vom ersten EM-Lehrgang und die Perspektiven für die EM.

DFB.de: Eine lange Leidenszeit ist zu Ende gegangen. Wie sehr haben Sie sich nach diesem Moment gesehnt?

Lira Bajramaj: Darauf habe ich hingearbeitet. Natürlich habe ich zu Beginn ein wenig gebraucht, bis ich wieder reingefunden habe. Es ging Schlag auf Schlag, aber dann lief es ganz gut. Es macht auf jeden Fall einen Riesenspaß, wieder mit den Mädels zu trainieren.

DFB.de: Wie geht es dem Knie?

Bajramaj: Es hält und ich hoffe, dass das auch so bleibt und mir das Knie keine Probleme mehr macht. Mir geht es gut. Es ist einfach ein schönes Gefühl, wieder dabei zu sein.

DFB.de: Wie stecken Sie die Belastungen weg? Gerade zu Beginn der EM-Vorbereitung sind die Trainingseinheiten lange und intensiv.

Bajramaj: Das ist richtig. Und natürlich ist man am Abend auch recht kaputt. Aber wir wussten ja, was auf uns zukommt. Und für mich ist es einfach eine große Freude, dabei zu sein. Ich denke, ich bin auf einem guten Weg.

DFB.de: Wie motivierend ist es wieder dabei zu sein?

Bajramaj: Ich habe immer die EM vor Augen gehabt, das war und ist mein Ziel und das hat mich auch während meiner Reha immer motiviert. Dafür habe ich mich gequält, auch wenn es oft nicht einfach war. Mein erstes Ziel habe ich schon erreicht: Ich wollte unbedingt in den erweiterten EM-Kader kommen. Jetzt muss ich sehen, wie weit ich komme.

Bajramaj:

Bajramaj: "Für die EM habe ich mich gequält"


DFB.de: Haben Sie schon ein Gefühl dafür, wie weit sie schon sind?

Bajramaj: Im Moment habe ich ein gutes Gefühl, aber natürlich muss man abwarten inwieweit ich mich hier mit den besten Spielerinnen Deutschlands messen kann.

DFB.de: Wie beurteilen Sie die Chancen auf die EURO?

Bajramaj: Es ist alles drin. Wenn ich so weiter mache, bin ich auf einem guten Weg.

Quelle: DFB